Gott ist unsere höchste Autorität und größte Freude. Er erhält und segnet uns, wir feiern Ihn wöchentlich im Abendmahl. Wir lassen uns in allen Fragen der Lehre und des Lebens von Ihm (durch Wort und Geist) leiten. Persönlich und als Gemeinde pflegen wir eine enge Beziehung mit Ihm.

DirkDanielWir beten füreinander und kümmern uns umeinander. Niemand soll mit seinen Problemen alleine bleiben. Wir pflegen herzliche Gemeinschaft in und nach den Gottesdiensten, in diversen Hauskreisen und bei privaten Besuchen. Immer wieder helfen wir einander beim Wachsen, u.a. auch in Zellgruppen oder Zweierschaften.

Wir sind eine Gemeinde für alle Generationen. Sowohl Kinder als auch Senioren, und alle dazwischen, sollen sich ernstgenommen und gut versorgt fühlen.

Wir nutzen alltägliche und besondere Gelegenheiten, Menschen um uns herum und in unserem Landkreis das Evangelium hören und sehen zu lassen - respektvoll und einladend.

Laura singtWir alle bringen unsere Begabungen ein und arbeiten in irgendeiner Weise verbindlich mit. Gemeinsam schultern wir die Finanzierung der Gemeindearbeit durch freiwillige finanzielle Beiträge.

 

 

 

Gott sagt in seinem Wort:

»Gott hat jedem von euch Gaben geschenkt, mit denen ihr einander dienen könnt.
Tut das als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes.« (1.Petrus 4,10)

»Ich (Jesus) gebe euch jetzt ein neues Gebot: Liebt einander!
Genauso wie ich euch geliebt habe, sollt ihr einander lieben!« (Johannes 13,34)

Wie andere es machen

Zellgruppen - eine Gemeinde lernt neu Jünger machen

Beim Regiotreff am 7.Mai in Schweinfurt hat Roberto Bottrel (früher Brasilien, jetzt Spanien) von ihren Erfahrungen mit Zellgruppen berichtet. Ergänzt durch die Sonntagsgottesdienste und eine klar strukturierte Leiterschulung leben die meisten Leute bei ihnen Gemeinde unter der Woche in Hausgruppen. Dorthin laden sie Freunde ein, und dort wachsen sie in der Nachfolge, wenn sie sich bekehrt haben. Aber auch nicht alles läuft glatt ... Sechs von uns Kissingern waren dabei und haben Nachdenkenswertes mitgenommen.

Vortrag Roberto Bottrel - Jüngerschaft in Zellgruppen

Eine Region im Blick - Erfahrungen aus dem Weserbergland

1. Gott entdecken (10 Lektionen)
2. Auftrag entdecken (6 Lektionen)
3. Dein Reich komme! - Grafik

Siehe auch die Vorträge von Victor Sudermann:
Ebenen der Leiterschaft
Auftrag entdecken
Gott entdecken
Das Vaterherz Gottes